.

Dr. med. dent. Ines Giessler Kieferorthopädische Praxis Kempten

Kieferorthopädische Praxis für Kinder und Erwachsene. Immenstädter Straße 18 | 87435 Kempten
Seite realisiert von:
www.internetservice-allgaeu.de
Referenzen:

Herausnehmbare Geräte

Bionator, Aktivator, Funktionsregler ...

Bionator
Praxisteam Praxisteam

Der Bionator ist ein wichtiger Baustein ganzheitlicher Kieferorthopädie. Neben dem Einsatz als kieferorthopädisches Behandlungsgerät dient der Bionator auch zur Therapie von Muskel - und Nackenschmerzen, Kopf- und Rückenschmerzen sowie Kiefergelenksbeschwerden bis hin zum Tinnitus. Die Kausalität der Statik des Gesamtorganismus beginnt im Mund – Kiefer - Bereich. Logische Konsequenz des Behandlungsansatzes in der ganzheitlichen Kieferorthopädie ist somit hier, mit einem "Turngerät" im Mundraum zu beginnen. Der Bionator überträgt ohne Gewalt und Zwang mit jedem Schlucken während des normalen Mundschlusses Impulse mit der aufgewendeten Zungenkraft und formt dadurch den Kiefer. Er stellt das Gleichgewicht zwischen Zunge und Wange bzw. Zunge und Lippe her. Folglich wird ein verspannt wirkendes Zusammenbeißen sichtbar verbessert. Neben der guten ästhetischen Einflussnahme auf Kiefer und Zähne, sind jedoch vor allem die funktionellen Veränderungen durch eine Bionatortherapie zu erwähnen. Die durch den Bionator erzeugten Schwingungsänderungen im Kiefer- Gesichtsbereich haben zugleich positive Auswirkungen auf den Gesamtorganismus. Durch diese Verkettung, der auf das feinste ineinander greifenden physiologischen Mechanismen, werden körpereigene Ströme und Resonanzen zur Selbstheilung aktiviert.

Strategien der Bionatortherapie:

  • Sicherung des Lippenschlusses und Korrektur der Zungenlage
  • Vergrößerung des Mundraumes und verbesserte Atmung
  • Optimierung der Bisseinstellung und Verlagerung des Unterkiefers
  • Korrektur der Organteile Kiefer, Zunge, Gebiss und umgebener Weichteile
  • Behandlung von Kopfschmerz, Verspannung der Hals- und Nackenmuskulatur sowie des gesamten Wirbelsäulenbereiches
  • Normalisierung der Durchblutung und Förderung des Flüssigkeitsaustausches von Blut und Lymphe zur Tinnitustherapie
  • Entspannung der Kiefermuskulatur in der Gebissschwebe
  • Anwendung bei starkem Schnarchen
  • Behandlung psychosomatischer Beschwerden
  • Wachstumsimpulse auslösend, um weitestgehend Zahnentfernungen bei Engständen zu vermeiden

Aktivator
Praxisteam

Der Aktivator ist nur ein Kunststoffblock mit Drahtelementen. Er ist ein kraftneutrales "funktionales Gerät" und wird durch die Mund- und Gesichtsmuskulatur aktiviert. Der Aktivator wird zur Korrektur der Bisslage des Unterkiefers eingesetzt. Es gibt den Aktivator in verschiedenen Varianten. Er sitzt locker im Mund und sollte ca.16 Stunden am Tag getragen werden. Wird die Tragdauer des Aktivators eingehalten, verringert sich der Abstand zwischen den oberen und unteren Schneidezähnen pro Monat um ca. 0,5 mm. Dies ist aber auch abhängig vom Alter und der Wachstumsphase des Kindes.

Funktionsregler
Praxisteam Praxisteam

Der Funktionsregler ist ein funktionskieferorthopädisches Gerät nach Rolf Fränkel. Es ist ein herausnehmbares Gerät und wird zur Korrektur der Bisslage eingesetzt.

Markant sind seine Kunststoffschilder im Wangen- und Lippenbereich (Mundvorhof), die die Muskeln aktivieren.
Der Zungenraum bleibt frei. Über die Muskelspannung wird ein Zug auf die Schleimhaut und die darunter liegende Knochenhaut ausgeübt. Dadurch wird das Knochenwachstum angeregt.

Es gibt den Funktionsregler in drei verschieden Typen.
Mit den Funktionsreglern der Typen 1 und 2 werden Unterkieferrücklagen behandelt. Der Funktionsregler Typ 3 ist für die Behandlung der Progenie sehr gut geeignet.



Vorschubdoppelplatte
Praxisteam Praxisteam

Die VDP dient zur Vorschubentwicklung des Unterkiefers und ist eine gute Alternative zu anderen funktionskieferorthopädischen Geräten. Sie besteht aus einer Ober- und Unterkieferplatte mit Drahtelementen und Schrauben. Die Stege an der Oberkieferplatte treffen beim Mundschluss auf das schräge Plateau des Unterkiefers. Dadurch wird eine Vorschubbewegung des Unterkiefers provoziert. Mit der Vorschubdoppelplatte können nicht nur skelettale, sondern auch Zahnfehlstellungen gleichzeitig behandelt werden. Die VDP gibt es in unterschiedlichen Modifikationen.






Aktive Platte
Praxisteam Praxisteam

Die aktive Platte besteht aus einer Kunststofffläche mit Schrauben und Drahtelementen. Sie ist ein herausnehmbares Gerät. Durch die Schrauben oder Federn wird ein Druck auf die Zähne und Kiefer ausgeübt, was zu einer Zahnbewegung oder Kieferdehnung führt. Das Verstellen der Schrauben können die Patienten nach entsprechender Anweisung selber durchführen. Mit einer aktiven Platte kann man hauptsächlich kippende Bewegungen ausführen.








Positioner

Der Positioner besteht aus gummi-elastischen Material und umfasst die Zähne im Ober -und Unterkiefer. Er wird gerne für die Feineinstellung nach Entfernung der festsitzenden Zahnspange und zur Stabilisierung verwendet. Die Zähne werden auf dem Gipsmodell im zahntechnischen Labor herausgesägt und in einer idealen Position wieder aufgestellt. Auf diesem bearbeiteten Modell (mit optimaler Zahnstellung) wird der Positioner hergestellt. Durch die noch bestehende Diskrepanz zwischen tatsächlicher Zahnstellung mit der im Positioner zugrunde gelegten Zahnstellung, wird ein Druck auf vereinzelte Zähne übertragen. Um die Zähne bewegen zu können, ist in der aktiven Phase eine 24- stündige Tragedauer des Positioners zu empfehlen.

Sportmundschutz

Ein Sportmundschutz ist ein herausnehmbarer aus elastischem Silicon bestehender Schutz für Zähne, Lippen, Zunge und Kiefer. Bei prädestinierten Sportarten, bei denen Verletzungen gehäuft auftreten, wie z. B. Kampfsport, Reiten, Inline-Skating, Eishockey, Handball und Hockey, sollte unbedingt an einen Mundschutz gedacht werden. Die Kosten für einen Mundschutz sind allemal geringer als kaputte Zähne mit ihren meist lebenslangen Folgekosten. In der Mehrzahl der Fälle sind die vorderen Schneidezähne, die am stärksten gefährdeten Zähne beim Sport. Mit einem Spotmundschutz vom Kieferorthopäden, handelt es sich um einen individuell angepassten Mundschutz, der dem industriell hergestellten Sportmundschutz "von der Stange" deutlich überlegen ist. Es werden Abdrücke von Unter- und Oberkiefer genommen und im praxiseigenen Labor der Sportmundschutz individuell angefertigt. So passen die Zähne exakt in das Silcongerät hinein und bieten daher einen optimalen Schutz bei hohem Tragekomfort und ungehinderter Atmung.